Merkliste
SUCHE IN BEREICHEN
MARKE
KATEGORIE
PRODUKTE
Andere suchten nach
Seite 1 von 2
Trekkingräder für Anfänger und Profis

Das Trekkingbike – ein Multitalent mit Spaßfaktor

Ein Trekkingrad ist die Universallösung für verschiedene Einsatzzwecke: sowohl für den täglichen Weg zur Arbeit als auch für längere Touren in der Freizeit eignet es sich bestens. Es fährt sich sportlich und lässt sich außerdem gut mit Gepäck bestücken. Sowohl auf der asphaltierten Straße als auch über Wald- und Schotterwege macht das schnelle Fahren mit Trekkingrädern Freude.

Trekkingräder

  • 1

Konzept, Technik und Konstruktion beim Trekkingrad

„To go trekking“ heißt nichts anderes, als mehr oder weniger ausgedehnt wandern zu gehen. Trekkingräder sind zuverlässige und praktische Begleiter und sehr vielseitig einsetzbar. Es sind ideale Fahrräder für all diejenigen, die mit dem Fahrrad nicht nur schnell zum Shop um die nächste Ecke oder zur Arbeit fahren möchten, sondern darüber hinaus auch Spaß an Radtouren oder sogar tagelangen Radwanderungen haben. Deshalb ist ein gutes Trekkingrad auch so ausgelegt, dass es sportlich genug für den Einsatz in der Stadt ist und gleichzeitig so robust, dass auch lange Strecken, Schotterwege und Gepäck keinerlei Probleme bereiten. In Technik und Konstruktion ist ein Trekkingrad zwischen dem leichteren Cityrad und dem schwereren Reiserad anzusiedeln.

Trekkingräder besitzen üblicherweise Laufräder der Größe 28“. Die Auswahl an Reifen ist sehr groß und reicht vom nahezu profillosen Straßenreifen bis zu schneetauglichen Spikereifen. Ausgereifter Pannenschutz sorgt für sorglose Touren. Viele Reifen sind als Drahreifen oder Faltreifen erhältlich, wobei sich Faltreifen als Ersatzreifen anbieten.

Die Rahmengrößen werden dabei als Rahmenhöhe in cm angegeben und beziehen sich auf die gemessene Distanz von Mitte des Tretlagers bis Ende des Sattelrohrs. Aufgrund der Rahmengeometrie besteht ein Zusammenhang zwischen Rahmenhöhe und der Länge des Steuerrohres und dadurch auch dem resultierenden Radstand. Die für Sie passende Rahmenhöhe können Sie hier berechnen.

Rahmenmaterial und Federungseigenschaften beim Trekkingrad
Als Hybrid zwischen unterschiedlichen Fahrradtypen sind Trekkingräder unterschiedlich in ihrer Bauweise. Das fängt beim Rahmen an: Chromstahlrahmen kennzeichnen oft den als robust eingestuften Typ für längere Touren, werden aber auch häufig bei den City-Modellen verbaut. Das liegt daran, dass diesen Rahmen Langlebigkeit und gute Dämpfungseigenschaften bei Bodenerschütterungen zugesprochen werden. Moderne Aluminiumrahmen wiederum sind leichter und steifer. Das bedeutet weniger Verformungen des Rahmens und dadurch weniger Kraftverlust beim Treten, mehr Geschwindigkeit und stabileres Gleichgewicht selbst bei schwerem Gepäck. Auch bei den Gabeln gibt es Unterschiede: Sie können Federgabel und Starrgabel wählen. Wer überwiegend in der Stadt und auf befestigten Wegen unterwegs ist, kann zugunsten von Gewicht, Kosten und Wartungsaufwand auf zusätzliche Federung verzichten. Wer sich aber guten Fahrkomfort auch auf unebenem Untergrund wünscht, sollte zu einem Modell mit Federgabel greifen. Manche Federgabeln lassen sich auch manuell blockieren, so dass auch von den Vorteilen der Starrgabel auf ebener Fahrbahn profitiert werden kann.

Nabenschaltung oder Kettenschaltung?

Es ist ratsam, bei der Ausstattung Ihres Trekkingbikes auch Wert auf die für Sie richtige Gangschaltung zu legen. Bei der Frage nach der für Sie idealen Schaltung, kommt es darauf an, wo sie mit Ihrem Trekkingrad überwiegend unterwegs sind. Bei flachem oder nur leicht hügeligem Gelände sind sie bereits mit einer 3-Gang-, 5-Gang- oder 7-Gang-Nabenschaltung gut beraten. Ein Vorteil der Nabenschaltung ist ihre Verschleißarmut und Unempfindlichkeit. Shimano beispielsweise, einer der bekanntesten Hersteller im Bereich Fahrradschaltungen, bietet hier mit der Schaltgruppe Nexus ansprechende Lösungen. Je bergiger das Terrain ist, auf dem Sie sich bewegen wollen, umso mehr steigen auch die Ansprüche an Schaltsystem und Übersetzungsverhältnis. Als Nabenschaltung für bergigeres Gelände gilt beispielsweise die Shimano Alfine-11-Gang-Nabe als guter Tipp. Auch Kettenschaltungen gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Sie eigenen sich je nach Zusammenstellung der Kettenblätter und Kassetten für jedes Gelände und lassen sich hinsichtlich der Ansprüche an Leistung und Qualität qualifizieren. Als hochwertiges Einsteiger-Modell gilt beispielsweise die Deore. In der Mittelklasse macht die SLX und in der Oberklasse die Deore XT das Rennen. Wir bei Bike-Discount setzen mit Marken, wie Radon, Cube und Breezer, auf Komponenten dieser Shimano Gruppen.

Nach oben