Merkliste
SUCHE IN BEREICHEN
MARKE
KATEGORIE
PRODUKTE
Andere suchten nach
Ab sofort sorglos Geschenke kaufen
Verlängertes Rückgaberecht bis 31.01.2019
Marken Cyclocross Fahrräder & Rennräder

Cyclocrosser – und ab ins Gelände

Cyclocross-Räder erfreuen sich nicht nur bei passionierten Rennradfahrern immer größerer Beliebtheit, denn die robusten Rennräder sind, was den Untergrund betrifft, vielseitig einsetzbar. Sie transformieren das Rennrad-Prinzip, schnell und leicht zu sein, von der Straße ins Gelände – mit einigen Anpassungen natürlich: Gegenüber einem reinen Straßenrennrad sind Rahmen, Laufräder, Bereifung, Bremsen und Schaltung so ausgelegt, dass die Trainingsrunde auch auf unwegsames Gelände ausgedehnt werden kann. Erfahre mehr über Cyclocrosser ...


Cyclocross

Cyclocross: ganz neue (Rad-)Möglichkeiten

Die Verwandtschaft der Crosser mit Rennrädern ist natürlich augenscheinlich, sie bilden dennoch eine eigenständige Fahrradgattung. Durch speziell entwickelte Komponenten, die auf Erfahrungen aus dem MTB-Bereich zurückgreifen, sind die robusten Räder auch in schwierigem Gelände einsetzbar. Falls das Gelände zu anspruchsvoll wird, können die Räder geschultert werden – diesem Umstand wird durch abgeflachte Oberrohre und eine angepasste Zugverlegung Rechnung getragen. Auch die Rahmengeometrie ist anders als bei Rennrädern: Der Radstand ist etwas kürzer, was die Räder agiler macht. Zudem ist die Sitzposition ein wenig aufrechter, um ein besseres Handling zu haben.

Wie Rennräder sind Cyclocrosser mit 28"-Laufrädern ausgestattet, die jedoch besonders robust ausgelegt sind und auch breitere Cross-Reifen aufnehmen. Der Rahmen ist also dahingehend modifiziert, das er Platz für diese breiteren Reifen bietet. Millerweile hat sich die Scheibenbremse als Standardausrüstung durchgesetzt, was mehr als Sinn macht: Diese sind auch bei Nässe und Dreck effizient, ohne die Felge zu quälen. Zudem ist die Bremsleistung höher und feiner dosierbar – ein wesentlicher Aspekt in rauem Terrain.

Wer es etwas bequemer mag und mit seinem Fahrrad gerne lange Distanzen zurücklegen möchte, ist mit einem Gravel-Bike gut bedient. Im Vergleich zu reinen Cyclocrossern, die auch bei Querfeldeinrennen eingesetzt werden, haben diese eine stärker gestreckte Rahmengeometrie für einen ruhigeren Lauf des Fahrrads, zusätzlich sind oftmals Schutzblecheund Gepäckträger verbaut, um das Einsatzspektrum zu erweitern.

Nach oben