Merkliste
Warenkorb
SUCHE IN BEREICHEN
MARKE
KATEGORIE
PRODUKTE
Andere suchten nach
Downhill (200mm +) online kaufen

Downhill (200mm +)

Sie möchten ein zuverlässiges Downhill Bike kaufen?

Beim Downhill müssen Sie sich zu 100% auf Ihr Bike verlassen können. High-Speed, ruppige Untergründe, überraschende Hindernisse – die Geländeabfahrt steht für Adrenalin pur. Im Kampf gegen Uhr und Gelände gelangen Mensch und Bike bei dieser Mountainbike-Disziplin schnell an ihre Belastungsgrenzen. Damit Sie trotz höchster Anforderungen jederzeit alles entspannt im Griff haben, brauchen Sie ein erstklassiges Downhill Bike, bei dem Technik, Material und Verarbeitung in einer perfekten Symbiose zu absolut zuverlässiger Sicherheit verschmelzen. Genau diese Art von wirklich guten Downhill Bikes finden Sie bei Bike-Discount. Schauen Sie sich um!

Die Klasse eines Downhill Bikes zeigt sich im Detail

Ein gutes Downhill Bike muss vor allem eines sein: belastbar! Jumps und bucklige Untergründe bei Geschwindigkeiten um die 70 Stundenkilometer setzen Fahrer und Mountainbike massiven physikalischen Kräften aus. Umso wichtiger ist es, dass die zentralen Komponenten dem höchsten Qualitätsniveau entsprechen. Wer an der Qualität von Rahmen und technischer Ausstattung spart, wird an einem neuen Downhill Bike nicht viel und vor allem nicht lange Freude haben – egal ob es im Downhill um Höchstgeschwindigkeiten oder beim Freeride beziehungsweise Enduro um den maximalen Fun-Faktor geht. Die Klasse eines Downhill Bikes zeigt sich gerade in den Details: Rahmen, Federung, Bremsen, Schaltung, Reifen – alles sollte perfekt auf die Anforderungen abgestimmt und absolut hochwertig sein.

Vom Rahmen bis zur Schaltung – worauf sollten Sie beim Downhill Bike achten?

Wenn Sie ein gutes Downhill Bike kaufen möchten, sollten Sie zunächst auf den Rahmen achten. Ein Rad, das Sprüngen und Kapriolen auch bei hohem Tempo gewachsen ist, sollte einen erstklassig verarbeiteten und solide verstärkten Rahmen aus Aluminium oder Carbon mitbringen – das hält das Gewicht bei hervorragender Stabilität möglichst gering. Für die perfekte Kontrolle beim halsbrecherischen Bergab-Trip sind fein dosierbare, hydraulische Scheibenbremse mit großen, gut belüfteten Bremsscheiben unverzichtbar, die auf den Punkt ansprechen und so weit wie möglich gefeit sind vor Beeinträchtigung der Bremsleistung durch blockierenden Bremszüge und Fading-Effekte. Achten Sie deshalb vor allem bei den Bremsen auf die vielfach getestete und bekanntermaßen gute Qualität renommierter Hersteller, wie zum Beispiel Magura. Damit auch die forderndsten Bodenunebenheiten sicher und souverän „ausgebügelt“ werden können, sollten vordere Gabel und hinterer Dämpfer nicht nur große Federwege um die 200 Millimeter aufweisen, sondern auch idealerweise variabel einstellbar sein. So kann das Federungsverhalten individuell auf die Streckenbeschaffenheit abgestimmt und auch ein sehr variantenreiches Terrain spielend unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der intensiven Belastungen bei temporeichen Geländeabfahrten müssen auch die Schaltungen extrem reißfest und robust sein. Bei den Downhill Bikes wird in aller Regel mit nur einem Kettenblatt an der Kurbel gefahren und daher nur an der Hinterachse geschaltet. Bei diesen „Einfach“-Schaltungskonfigurationen schwören viele erfahrene Downhiller auf die ausgereifte, zuverlässige Schaltperformance der SRAM oder Shimano MTB-Spitzengruppen. Wenn Rahmen, Bremsen, Federung und Schaltung passen, sollten Sie noch einen Blick auf Laufräder und Reifen werfen. Denn hier verspricht das im Downhill noch relativ neue, größere 27,5-Zoll-Format eine bessere Kontrolle in schwierigem Terrain.

650B – das neue 27,5-Zoll-„Mittelmaß“ beim Downhill Bike

Lange Zeit dominierten Bikes mit 26-Zoll-Laufrädern die Downhill Szene. Die leichten, wendigen und stabilen Räder, die schnell in Fahrt gebracht werden können, befinden sich aber mittlerweile auf dem Rückzug. Immer mehr Downhiller sind von 27,5-Zoll-Fullies mit 650B (französisches Maß) Bereifung überzeugt. Der Grund: Mehr Traktion, besseres Überrollverhalten und größerer „Angriffswinkel“ bei Hindernissen als bei den „kleinen“ Kollegen – und das alles bei vergleichbarer Wendigkeit und Steifigkeit. Downhill Bikes mit diesem Rad-Format schließen die Lücke zu den leicht und ruhig laufenden 29 Zoll Rädern, die sich bei anderen Mountainbike-Disziplinen, in denen es mehr auf Kraftersparnis als auf Stabilität ankommt, zunehmend durchgesetzt haben. Das neue 650B-Format verbindet die besten Eigenschaften von 26 und 29 Zoll und setzt sich deshalb mit gutem Grund als neuer Standard auch im Downhill durch.
Nach oben